CLUB RADIOKOJE 2019 // PROGRAMM

Magnetoceptia // Aerial Mast Sunset Performance, Tetterode Amsterdam 2016

CLUB RADIOKOJE 2019

In Kooperation mit der IGNM – Internationale Gesellschaft für Neue Musik sowie der MA44 Städtische Bäder Wiens wird das Kongressbad 2019 wieder zum Experimentierfeld, um die musikalische Form herauszufordern, sie zu verflüssigen, zu verzerren, in andere Aggregate zu überführen und schließlich daraus anregende und emanzipatorische Impulse für Künstler*innen und das Publikum herausziehen.

Samstag, 22.06.2019, 13:00-20:00 Uhr
Kongressbad Wien, Julius-Meinl-Gasse 7A, 1160 Wien

PROGRAMM

MAGNETOCEPTIA (AT/NL)

Die transdisziplinären Künstlerinnen Dewi De Vree (Den Haag/NL) und Patrizia Ruthensteiner (Wien/AT) entwickeln in Anlehnung an die ‘Radiokoje’ des Kongreßbades, als ehemaliger Radiosender, eine neue Soundperformance. Unter dem Namen Magnetoceptia werden die Künstlerinnen elektromagnetische Felder durch körpergroße Antennen einfangen. Das Rauschen der sich überlagernden Radiosignale dient als Rohmaterial ihrer musikalischen Komposition.

Eigens für das Kongreßbad erarbeiten sie eine Choreografie für Sender und Empfänger, die auf das optische und akustische Zeichensystem der Nautik basiert. Damit verbinden sie die visuelle Kommunikation über Wasser mit den nicht wahrnehmbaren Wellen der Luft und loten den Pool über seine Beckenränder hinaus aus.


Foto: Reinhard Mayr

ELISABETH SCHIMANA (AT)

Die Musikerin und Komponistin Elisabeth Schimana ist seit den 1980er Jahren als eine der österreichischen Pionierinnen der elektronischen Musik mit Projekten präsent, die sich durch einen radikalen Ansatz und eine ebensolche Ästhetik auszeichnen.

Schimanas mehrfach ausgezeichnete und international rezipierte Arbeit steht im Spannungsfeld von Komposition und freiem Spiel, nicht zu trennen von ihr als live Agierender, bezieht sich auf historische Positionen, verweigert sich aber jeglicher Vereinnahmung und besticht, eindringlich und reduziert, mit hoher Intensität. (Mehr lesen… / Text: Milena Meller

Im Rahmen der CLUB RADIOKOJE 2019 lädt sie die Badegäste zu einem musikalischen Picknick. Schallplatten aus ihrer Sammlung von Chansons (der Klang der Radiokoje in den 1950ern) vermischen sich mit elektroakkustischen Live-Environments.


Benjamin Tomasi // DOCCIA – Aloha Amalienbad Version (2018)

BENJAMIN TOMASI (AT/IT)

Der Medien- und Soundkünstler Benjamin Tomasi beschäftigt sich mit den elementaren Bestandteilen der Welt. Aggregat, Temperatur, Bewegung und Prozess beeinflussen die künstlerische Idee sowie die Frage, wie sie sich ortsspezifisch in die jeweilige Situation einfügen kann. Es entstehen Sound Installationen, Videos und Skulpturen, die sich poetisch auf ihre Umwelt einlassen – sei es die klangliche Übertragung von Windbewegungen oder das Hörbarmachen chemischer Prozesse. Auch menschliche Netzwerke, Partizipation und spielerische Momente finden Ihren Platz.

Mit Trinkhalmen und unter Mitwirkung freiwilliger Badegäste wird Benjamin Tomasi den antiken Mythos der verfehlten Liebe von Narziss und Echo in einer blubbernden Komposition verquicken.


HUI YE (CN)

Die künstlerische Arbeit von Hui Ye umfasst Video, Sound, Installation, Performance und Musik. Mit ihrem Hintergrund als Komponistin neuer Musik sowie bildende Künstlerin verbindet sie Computer generierte Klänge mit der Erforschung zeitbasierter Medien in Bild und Text zu elektroakustischen Kompositionen.

Hui Ye, geboren in Canton China und seit 2003 in Wien/Europa lebend, beobachtet das gesellschaftliche Umfeld beider Welten sehr genau. Die persönliche Erfahrung ihrer interkulturellen Identität fließt in die künstlerische Arbeit hinein und eröffnet den Blick in das Spannungs- und Wirkungsfeld sozialer Konstruktionen innerhalb kultureller und politischer Gefüge.

Für die CLUB RADIOKOJE 2019 hat sie eine wasserfeste Hörspiel-Meditation vorbereitet, die das Publikum in eine aquamarine Wellnesswelt eintaucht.